Nicht nur anfangs und zum Schluss, auch dazwischen 30 muss!

Leider führt zu schnelles Fahren während des Schulbetriebes oft zu großen Gefahren. Auch tagsüber überqueren Schüler und Lehrer die Straße, begeben sich in ein anderes Gebäude, kommen an und gehen. Daher ist rund um die Uhr das Einhalten der Geschwindigkeitsbegrenzungen Pflicht! Das Motto der diesjährigen Kampagne „Nicht nur anfangs und zum Schluss, auch dazwischen: 30 muss!“ möchte dafür sensibilisieren, dass während der gesamten Schulzeit die 30er-Zonen zu beachten sind und nicht etwa, wie manchmal angenommen wird, lediglich morgens und abends.

In der Vergangenheit haben diese von der Regierung und Polizei initiierten Kampagnen und die damit einhergehende Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer, aber auch die besonders wertvolle Verkehrserziehung durch die Eltern, das Lehrpersonal und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeidienste, zu einer Entschärfung der Verkehrssituation im Umfeld unserer Schulen beigetragen.

 

Teilen