Gemeinschaftsfeiertag im Beisein von Vertretern aller belgischen Regierungen

„Zum Tag der Deutschsprachigen Gemeinschaft richtete Oliver Paasch in Brüssel das Wort an die Vertreter aller belgischen Regierungen.
Dabei ging er auf konkrete Probleme ein. Schwerpunkt der Rede war die Gesundheitsversorgung in deutscher Sprache. Paasch sagte: „Die deutschsprachigen Belgier haben ein Recht auf eine umfassende Gesundheitsversorgung in deutscher Sprache, genau wie Flamen und Frankophone!“ Der MP forderte u.a. den Erhalt der beiden Krankenhäuser, einen unkomplizierten Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen in Deutschland und einen vereinfachten Zugang zum Medizinstudium.

Aufmerksam folgten u.a. Außenminister Didier Reynders, Haushaltsministerin Sophie Wilmès, der Ministerpräsident der Französischen Gemeinschaft, Rudy Demotte, der Ministerpäsident der Wallonischen Region, Willy Borsus, Vertreter der flämischen Regierung  und mehrere Parlamentspräsidenten.

Lesen Sie hier die gesamte Rede des Ministerpräsidenten vom 15. November 2017 zum Festtag der Deutschsprachigen Gemeinschaft in der Vertretung in Brüssel.

Teilen