Grenzerfahrungen

Am 11. Dezember wurde in Eupen der zweite Band der regionalhistorischen Publikationsreihe “Grenzerfahrungen” vorgestellt. Zu diesem Anlass begrüßten Guido Bertemes, Vertreter des Grenz-Echo Verlags, und Oliver Paasch zahlreiche Geschichtsinteressierte aus Ostbelgien und der Euregio am Amtssitz des Ministerpräsidenten.

Sechzehn Historiker erzählen in der 360 Seiten starken Publikation ihre Geschichten und berichten, wie die Menschen der Region zwischen 1500 und 1794 die Natur als ihren Lebensraum nutzen, der immer stärker zu einer Kulturlandschaft wird.

Herausgeber Dr. Carlo Lejeune und Historikerin Els Herrebout stellten die Neuerscheinung unter dem Motto “Tuche, Töpfe, Theresianischer Kataster (1500-1794)” inhaltlich vor.

 

  • 21 x 27 cm
  • gebunden mit Schutzumschlag
  • Lesebändchen
  • 29,95 Euro
  • ISBN 978-3-86712-108-8
Teilen