Joachim Streit spendet 5.000 EUR für deutsch-belgische Jugendprojekte

Mit einem wahren Volksfest beging der Landrat des deutschen Eifelkreises Bitburg-Prüm, Dr. Joachim Streit (Freie Wähler), in diesen Tagen seinen 50. Geburtstag. Zu den 2.000 Gratulanten, die in der Stadthalle Bitburg willkommen geheißen wurden, gehörte auch Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG), der dem Jubilar die Glückwünsche der Deutschsprachigen Gemeinschaft überbrachte.

„Alles Wurst außer Freundschaft“, lautete das Motto der Geburtstagsfeier, unter das sich auch die Zusammenarbeit zwischen der DG und dem Eifelkreis stellen ließe, die sich unter anderem auf Ebene der Krankenhaus-, der Sozial- oder etwa auch der Tourismuspolitik in freundschaftlicher Verbundenheit manifestiert.

So ließ es sich Joachim Streit auch nicht nehmen, Oliver Paasch einen symbolischen Scheck über – privat zu finanzierende – 5.000 EUR zu überreichen, die in grenzüberschreitende Projekte deutsch-belgischer Jugendarbeit fließen sollen. „Geben ist eine Art, das Geld auf Dauer zu verdoppeln“, so Streit, dem der Eupener Regierungschef in seiner Ansprache für diese „bemerkenswerte und wunderbare Geste sowie auch für unsere persönliche exzellente Zusammenarbeit“ dankte.

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm teilt sich auf in fünf Verbandsgemeinden und die verbandsfreie Stadt Bitburg, mit insgesamt 235 Ortsgemeinden. Der Landrat des Kreises Bitburg-Prüm, Joachim Streit, wurde am 7. Juni 2009 in Direktwahl von den Bürgerinnen und Bürgern des Kreises mit 74,6 % der Stimmen für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt.

Teilen