ZFP ausgezeichnet

Das Zentrum für Förderpädagogik (ZFP) ist eine ausgezeichnete Schule. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Königin-Paola- und die Dirk-Frimout-Stiftung kürten sie am 16. Oktober zur Preisträgerin ihres Wettbewerbs „Focus Erde“.

Der Preis belohnt jedes Jahr landesweit die besten Verwirklichungen, die im Rahmen der Berufsqualifikation vorgestellt werden und sich mit den Themen Erde oder Weltraum befassen. Diese können aus einem wissenschaftlichen, technischen, künstlerischen, ökologischen, sozio-geografischen und kosmologischen Blickwinkel erörtert werden und sollten zum Ziel haben, die Lebensqualität zu steigern. Mögliche gesellschaftliche Auswirkungen stehen dabei also genauso im Fokus wie wissenschaftliche Kreativität.

Der Preis richtet sich an Schüler, die die 3. Stufe des beruflich-technischen Sekundarschulunterrichts beenden (6. TB, 6. TQ, 7. BU, Form 3 und 4 für die Förderschule). Ebenfalls teilnahmeberechtigt sind die Lehrlinge des letzten Ausbildungsjahres der beiden Zentren für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand.

Das hiesige Zentrum für Förderpädagogik  – genauer die Eupener Sekundarniederlassung – nahm erstmals an diesem Wettbewerb teil und konnte die Jury sogleich überzeugen mit ihrem Projekt zur Konzeption und Verwirklichung einer Grünanlage mit Brunnen in Kelmis.

Ziel des Projektes ist es, im Auftrag der Wohnungsbaugesellschaft Nosbau eine in der Brunnenstraße befindliche, verwahrloste Außenanlage mit altem Brunnen wieder einladend zu gestalten und der Bevölkerung dort eine neue Begegnungsmöglichkeit mit Mensch und Natur zu eröffnen. Gleichzeitig soll damit auch sensibilisiert werden für einen fortschrittlichen und nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser.

Die baulichen Anforderungen entsprechen dabei denen einer Qualifikationsprüfung der Abteilung Bau-Rohbau im ZFP. Neben der konzeptuellen Arbeit, die mit Anwohnern und der Wohnungsbaugesellschaft abgesprochen wird, geht es ganz konkret um die Herstellung eines dekorativen Brunnens, um die Bearbeitung und Instandsetzung von Gehwegen aus Pflastersteinen sowie um die Gestaltung von Blumenbeeten in Bruchsteinmauerwerken und diversen Sitzmöglichkeiten.

Beteiligt an Konzipierung und Finanzierung des Projekts sind ebenfalls die Gemeinde Kelmis sowie der Beratende Ausschuss für Mieter und Eigentümer (BAME).

Wir gratulieren allen Beteiligten zu diesem tollen Projekt und ganz besonders dem ZFP, dessen Vertreter/innen im Brüsseler Palais des Académies die Ehre zuteilwurde, die persönlichen Glückwünsche von König Albert entgegennehmen zu können.

Für die Neuauflage des Wettbewerbs ist bereits ein Projektaufruf erfolgt. Die Einschreibefrist endet am 31. März 2014. Mehr Informationen unter www.focuserde.be.

Teilen